Deutliche Worte und harte Kritik des Personalratsvorsitzenden der Feuerwehr Hamburg Olaf Reichelt (Berufsverband Feuerwehr), an Senatspolitik und Bürgermeister Olaf Scholz!

Deutliche Worte und harte Kritik des Personalratsvorsitzenden der Feuerwehr Hamburg Olaf Reichelt (Berufsverband Feuerwehr), an Senatspolitik und Bürgermeister Olaf Scholz!

hier ein Ton-Mitschnitt von der Kundgebung von 22.06.2016 Zum Abspielen auf das Bild klicken!   Der Vorsitzende des Fachbereichs Beschäftigte im Rettungsdienst des Berufsverband Feuerwehr, LV-HH, kritisiert die Politik von POLIZEISENATOR Andy Grote! Hier ein Ton-Mitschnitt von Jan Heinrich auf der Kundgebung vom 22.06.2016 zum Abspielen auf das Bild klicken   … weiterlesen «»

Pressemitteilung 22.06.2016 (Kundgebung der BiR)

Pressemitteilung 22.06.2016 (Kundgebung der BiR)

Im Juni 2016 enden die ersten Arbeitsverträge der Beschäftigten im Rettungsdienst der Feuerwehr Hamburg.

Innensenator Andy Grote (SPD) hat im Vorwege keinerlei Gesprächbereitschaft gezeigt und lässt die Verträge demnach kommentarlos auslaufen.
Hier handelt Senator Grote entgegen der vereinbarten Ziele des hamburgischen Koalitionsvertrages!

116 Rettungsfachkräfte (gut ausgebildete Rettungsassistenten-/ Innen und Notfallsanitäter-/ Innen) müssen gehen und werden dem hamburgischen Rettungsdienst zukünftig fehlen.

Aus diesem Grund veranstalten der Fachbereich „Beschäftigte im Rettungsdienst“ des Berufsverbandes Feuerwehr e.V. und die Ver.di eine gemeinsame Kundgebung.

Wann: Donnerstag 23.Juni 2016 um 15:30 auf dem Rathausmarkt

… weiterlesen «»

Beschäftigte der Feuerwehr Hamburg kämpfen am Donnerstag dem 23. 06. vor dem Hamburger Rathaus um ihre Zukunft!!!

Beschäftigte der Feuerwehr Hamburg kämpfen am Donnerstag dem 23. 06. vor dem Hamburger Rathaus um ihre Zukunft!!!

JETZT ERST RECHT!   Aufruf zur BiR Kundgebung am 23.06.2016 Liebe Kolleginnen und Kollegen, der Senat möchte die auslaufenden Arbeitsverträge der BiR weiterhin nicht entfristen. Die Art und Weise, wie mit uns umgegangen wird, ist alles andere als sozialdemokratisch! Wir wissen alle, was zukünftig auf den Rettungsdienst der Feuerwehr Hamburg und auf die Bürgerinnen und […] … weiterlesen «»

Pressemitteilung 04.05.2016 (BiR_Eiskaltes Statement des Innensenators)

Pressemitteilung 04.05.2016 (BiR_Eiskaltes Statement des Innensenators)

Eiskaltes Statement des Innensenators Andy Grote (SPD), befristete Verträge der Beschäftigten im Rettungsdienst (BiR) auslaufen zu lassen

Erst auf Nachfrage eines Redakteurs sprach Innensenator Andy Grote (SPD) die bevorstehende Entlassungswelle der Beschäftigten im Rettungsdienst an.
Von derzeit 170 BiR müssen in den nächsten Monaten bis zu 110 motivierte und gut ausgebildete Rettungsdienstmitarbeiter die Feuerwehr Hamburg verlassen, da ihre befristeten Arbeitsverträge auslaufen, obwohl bei der Einstellung eine unbefristete Übernahme signalisiert wurde.
… weiterlesen «»

Information / Aushang BiR

Information / Aushang BiR

Liebe Kolleginnen und Kollegen, nach der BiR „Teilpersonalversammlung“ im März 2016 haben wir beschlossen, dass wir eine eigene Interessenvertretung für Beschäftigte im Rettungsdienst gründen müssen, um unsere Themen zu vertreten. Jetzt ist es soweit!!! Nach intensiven Gesprächen mit Vertretern des Berufsverband Feuerwehr e.V. haben wir festgestellt, dass das, was bei Feuerwehrleuten funktioniert, auch der richtige […] … weiterlesen «»

Pressemitteilung 26.04.2016 ( BiR_Gründung des Fachbereichs)

Pressemitteilung 26.04.2016 ( BiR_Gründung des Fachbereichs)

Gründung der Interessenvertretung für Beschäftigte im Rettungsdienst

Am 26. April 2016 hat sich im Berufsverband Feuerwehr e.V. der eigenständige Fachbereich ‚Beschäftigte im Rettungsdienst‘ (BiR) gegründet. Die als „Notlösung“ angedachte und befristete Maßnahme seitens der Feuerwehr Hamburg hat sich zu einer regelhaften und dringend nötigen Verstärkung des Einsatzdienstes entwickelt. Um den BiR eine Interessenvertretung innerhalb der Feuerwehr Hamburg zu bieten, die auf den etablierten Strukturen aufbaut, haben sich die Kolleginnen und Kollegen entschlossen, diesen Schritt zu wagen.

… weiterlesen «»